RenehaVis-Spritze statt OP: Bald weniger Gelenksoperationen

22.11.2013

Das Lindern der Folgen von Arthrose oder das Hinauszögern von Gelenksoperationen ist bald mit zwei Spritzen im Abstand von einer Wochen möglich.

Die neue Doppelkammerspritze RenehaVis enthält eine Kombination aus zwei verschiedenen Hyaluronsäuren. Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Synovia (Gelenkflüssigkeit) und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. Neueste Laboruntersuchungen weisen darauf hin, dass der Knorpelabrieb nach einer Behandlung mit "RenehaVis" kaum weiter voranschreitet.

In einer neuen Studie war die neue Therapie mit "RenehaVis" der herkömmlichen Monotherapie mit nieder- oder  hochmolekularen Hyaluronsäuren überlegen.

In diesem Beitrag im WDR (Lokalzeit Köln) über RenehaVis mit Dr. Ziolko wird das Zusammenspiel der Hyaluronsäuren genauer erklärt. Weiter Informationen finden Sie auch im folgenden Video über Hyaluronsäure: