Regenerative Medizin

Die regenerative Medizin ist ein relativ neues Feld in der Orthopädie.
Ziel ist es, verschiedene Erkrankungen durch die Anregung körpereigener
Regenerations- und Reparaturprozesse zu heilen. Dabei kommen neben entzündungshemmenden Stoffen und Wachstumsfaktoren, welche aus dem Blut gewonnen werden, Stammzellen und autologe Knorpelanzüchtungen zum Einsatz.

Eigenbluttherapie

Orthokin®
Die Orthokin®-Therapie ist eine entzündungshemmende Therapie welche aus dem eigenen Blut gewonnen wird. Grundlage ist die Gewinnung und Anreicherung des Interleukin-1-Rezeptorenantagonisten , einem Gegenspieler des Entzündungsstoffes Interleukin 1. Durch eine spezielle Spritze, mit welcher das Blut abgenommen wird, werden Blutzellen stimuliert diesen entzündungshemmenden Stoff vermehrt auszustoßen. Dieses köpereigene Protein wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, knorpelschützend und fördert das Abschwellen von entzündeten Nervenwurzeln. Bei Rückenschmerzen wird Orthokin® als  Alternative zum Kortison eingesetzt. Es zeigte dabei in Studien eine längere Wirkungsdauer als Kortison. Ebenso kommt Orthokin® in der Behandlung von entzündlichen , sogenannten aktivierten Arthrosen zum Einsatz.

Dr. Ziolko behandelt eine Patientin mit Arthrose
Blutabnahme bei der Orthopädie Dr. Ziolko in Köln

ACP (autolog konditioniertes Plasma)

Die im Blut enthaltenen Wachstumsfaktoren sollen die Regenrationsprozesse in der Heilung von Muskelverletzungen, Tendinosen (Sehnenüberlastungen), Knorpelschäden und Arthrosen beschleunigen. Das ACP wird aus dem eigenen Blut gewonnen. In einer speziellen Doppelkammerspritze, welche die Anwendung äußerst sicher macht, werden die Wachstumsfaktoren und entzündungshemmenden Stoffe separiert. Diese rein biologische Therapie soll zur Anregung von verschiedenen körpereigenen Zellen führen, welche dann vermehrt Sehnen – und Knorpelgrundstoffe produzieren (Kollagen, Proteoglykane).  Auch intraoperativ oder in der Nachbehandlung von operativen Eingriffen an Sehnen und Bändern kann ACP unterstützend eingesetzt werden.

Hyaluronsäure – Matrix

Bei Knorpel – Knorpel/Kochenschäden schaffen biologisch aktive Matrices aus Hyaluronsäure ein optimales Umfeld für die Differenzierung von Stammzellen und die Knorpelneubildung. Dabei wird die verwendete Hyaluronsäure, welche im Körper in zahlreichen Geweben natürlich vorkommt, in Form von festen Fasern zu einem dreidimensionalen Vlies verarbeitet. Diese Membran dient als Gerüst für mesenchymale Stammzellen welche durch eine Nanofrakturierung stimuliert werden können und zur Bildung eines Gelenkknorpelersatzes beitragen.

Bild von Ärtzten um einen Patienten herum bei regenerativer Medizin bei der Orthopädie Dr. Ziolko in Köln

PRP (plättchenreiches Plasma)

In den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat das plättchenreiche Plasma (PRP).
Insbesondere Sportler schwören auf diese nebenwirkungsarme und neuartige Therapie. Die Aufbereitung aus dem körpereigenen Blut ermöglicht unterschiedliche Thrombozyten-Konzentrationen, individuell auf Patient und Erkrankung abgestimmt. Sowohl in der operativen als auch der konservativen Therapie der Arthrose nimmt das PRP aufgrund seiner entzündungshemmenden und gewebeaufbauenden Wirkungsweise einen hohen Stellenwert ein.

Doktor hält 2 Spritzen zur molekularen Therapie bei der Orthopädie Dr. Ziolko in Köln

Hyaluronsäure und Autologes Plättchenreiches Plasma

Der bisherige Kenntnisstand zeigt eine gute Wirksamkeit von Hyaluronsäure bei Arthrose. Über 70 % aller Patienten berichten über eine zeitweise Linderung und Verbesserung der Beweglichkeit. Mit der Kombination verschiedener Hyaluronsäuren in einer Doppelkammerspritze (Renehavis™) konnten in einer Studie vielversprechende  Ergebnisse wie z.B. eine verlängerte Wirkungsdauer gezeigt werden. Neue Studien zeigen zudem, dass eine regelmäßige Injektion von 2 mal alle 6 bis 12 Monate über Jahre hinweg eine Verbesserung möglich machen kann. Ein neuer Ansatz, Hyaluronsäure mit einer gleichzeitigen PRP Injektion zu verabreichen lässt hoffen, dass auch hier neue Wege beschritten werden und verbesserte Ergebnisse zu erzielen sein könnten.  Durch die Hyluronsäure scheint die Wirkungsdauer und Ausschüttung von Wachstumsfaktoren verbessert zu werden. Die Kombination dieser beiden etablierten Behandlungsmethoden nährt die Hoffnung einer Therapieoption für Arthrosepatienten, welche nicht auf die bisherigen Hyaluronsäure-Therapie ansprachen.

Logo der Orthopädie Dr. Ziolko in Köln

Orthopädische Praxis bietet umfassenden Patientenservice

Wir behandeln in unserer Praxis in der PAN Klinik Köln Privat- und Kassenpatienten aller Altersstufen. Profitieren Sie von der interdisziplinären Kooperation des hochprofessionellen Ärzteteams aus zahlreichen Fachbereichen. Bei uns erhalten Sie individuelle und kompetente orthopädische Behandlung in Köln.

 

Wir bieten feste Sprechstunden, sowie außerhalb unserer Öffnungszeiten flexibel Termine nach Vereinbarung. Nutzen Sie zur Terminvereinbarung gerne unseren Rückruf-Service. Wenden Sie sich bei Fragen an das Praxis-Team und nutzen Sie die Möglichkeit, sich umfassend beraten zu lassen oder bei uns eine Zweitmeinung zu Ihren Befunden einzuholen.